US-Regierung und australische Polizei besorgt über Waffen aus 3D-Druckern

Das US-Ministerium für innere Sicherheit zeigt sich besorgt über die mögliche unkontrollierte Verbreitung von Waffen mit Hilfe von 3D-Druckern. Aus diesem Anlass hat das Department of Homeland Security einen Lagebericht für Strafverfolgungsbehörden herausgegeben, der Fox News nach eigenen Angaben vorliegt. Darin schreibt das Ministerium, es könne unmöglich sein, die Herstellung von Waffen aus 3D-Druckern zu unterbinden. Es beziehe sich dabei auf das Projekt Defense Distributed, das im Mai die Dateien für den 3D-Druck einer kompletten Waffe online gestellt hat. Der Bauplan war zwar ein paar Tage später online nicht mehr erhältlich, doch sei er gut 100.000 Mal heruntergeladen worden.
(…weiter auf heise.de)


(Quelle: YouTube / TheNSWPolice)




Tags: , , , ,

Comments are closed.

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen