3D printing on the road to motoring spare parts

Traditional manufacturing is not under threat just yet, but 3D printers are being used to make smaller customised runs of spare parts on site.

3D printers manufacture items by building them from the ground up, printing successive layers of plastic, metals or even wood compounds, to create three-dimensional objects. They can print everything from jewellery and kitchen gadgets, to shoes for Paris Fashion Week.
(…weiter auf theage.com.au)




Tags: , , , , , ,

Comments are closed.

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen