Großbritannien: Bis zehn Jahre Haft für 3D-Druck-Waffen

Herstellung und Besitz strenger geregelt

Wer in Großbritannien ohne Lizenz eine Waffe im 3D-Druckverfahren herstellt, muss mit bis zu zehn Jahren Haft rechnen. Das hat die Regierung am Donnerstag bekannt gegeben. Die adaptierte Rechtslage folgt Nachrichten über die ersten 3D-Druck-Waffe aus Metall und einem Verbot in Philadelphia.
(…weiter auf derstandard.at)




Tags: , , , , ,

Comments are closed.

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen