Feb 28, 2014 - 3D-Druck News, 3D-Drucker

Open-source 3D printed parts often stronger than proprietary versions

The idea of a do-it-yourself manufacturer is really coming to the forefront. The development of the RepRap, an open-source self-replicating rapid prototyper, has made 3D plastic printers readily available to the public because of their extreme low costs. Commercialized RepRap derivatives like the Lulzbot TAZ sell for around $2000 assembled and a basic kit to built a RepRap can cost less than $500.
(…weiter auf 3ders.org)




Tags: , , , , ,

Comments are closed.

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen