Tagged with " 3D-Druck"

3D Printed Record

In order to explore the current limits of 3D printing technology, I’ve created a technique for converting digital audio files into 3D-printable, 33rpm records and printed a few functional prototypes that play on ordinary record players. Though the audio quality is low -the records have a sampling rate of 11kHz (a quarter of typical mp3 audio) and 5-6 bit resolution (less than one thousandth of typical 16 bit resolution)- the songs are still easily recognizable, watch the video above to see the process and hear what the records sound like. Also check out my laser cut records, made on wood, paper, and acrylic.
(…weiter auf instructables.com)


The needle drops and a series of high, repetitive whines come from the album. Then a crackling sound, and a muffled guitar riff. Finally, Kurt Cobain’s voice – audible, but distant and hollow, like he is singing in a tunnel with a scarf over his mouth.
(Quelle: Youtube / WIRED)

Elektromotoren aus dem 3D-Drucker

Forscher von der TU Chemnitz wollen Elektromotoren künftig per 3D-Druck aufbauen. Die Motoren sollen per metallischem 3D-Siebdruck gefertigt werden.

Kommen die Motoren für die Elektroautos in Zukunft aus dem 3D-Druck? Das herauszufinden ist das Ziel eines Forschungsprojekts an der Technischen Universität (TU) Chemnitz. Das Projekt „Prima3D – Siebgedruckte Komponenten für elektrische Antriebe“ ist auf drei Jahre angelegt.

Als Verfahren soll der metallische 3D-Siebdruck zum Einsatz kommen.
(…weiter auf golem.de)

Dez 23, 2012 - 3D-Druck News, 3D-Scanner

3D scannen und drucken

Kopieren in 3D
Räumlich scannen mit Digitalkamera, Kinect oder Laser-Scanner

Statt sich mit 3D-Grafiksoftware abzumühen, um einen Gegenstand nachzumodellieren, greift man zur Digitalkamera und schießt von allen Seiten ein paar Fotos. Eine Software berechnet daraus ein vollständiges räumliches Abbild. Das klingt zu schön, um wahr zu sein, klappt aber tatsächlich. Alternativ tut’s auch ein Linien-Laser aus dem Baumarkt nebst Webcam oder man funktioniert Microsofts Kinect-Kamera in einen 3D-Scanner um, mit dem man im Handumdrehen Gegenstände digital kopiert.
(…weiter auf heise.de/ct)

Schallplatten aus dem 3D-Drucker (Video)

Amanda Ghassaei stellt Schallplatten her – mit einem 3D-Drucker. Die Auflösung des verwendeten Kunstharz-Druckers Objet Connex500 beträgt 0,043 mm in x- und y-Richtung und 0,016 mm auf der z-Achse. Das ist für 3D-Drucker sehr gut, reicht aber bei weitem nicht an die Auflösung einer herkömmlich gepressten Vinylscheibe heran – dementsprechend klingt die Scheibe.
(…weiter auf heise.de)

3D Printed Record from Amanda Ghassaei on Vimeo.

Dez 8, 2012 - 3D-Druck News

Behind the rise of the 3D printing revolution

Want to turn your creative thinking about objects into a reality? Of course you do. What if you could just magic up a new button for the one that fell off your favourite shirt? What if you could invent a new way for carrying hot items in the kitchen? What if?
(…weiter auf thenextweb.com)

Dez 6, 2012 - 3D-Druck News

Gemischtes Hack: 3D-Drucker in allen Größen, leitfähiger Kunststoff

Der Markt für bezahlbare 3D-Drucker ist in Bewegung, auf der Euromold wurden neue Geräte vorgestellt und jeden Tag kommen neue Ankündigungen herein. Hier eine Auswahl der Meldungen der letzten Tage.

Die Bürobedarfskette Staples bietet ab 2013 3D-Druck in ihren Filialen an – aber zunächst nur in Belgien und den Niederlanden. Die eingesetzten Drucker erzeugen Objekte praktischerweise aus normalem Kopierpapier: Das Verfahren, bei dem die Maschine beidseitig bedrucktes Papier Blatt für Blatt aufeinander klebt und ausschneidet, gibt es nur vom irischen Hersteller Mcor.
(…weiter auf heise.de)

Test und Review der 3D-Druck-Waffe vom Typ AR-15/M16

Printed Reinforced AR Lower Review

This is a review of HaveBlue’s Reinforced AR-15 Lower Receiver, available for download over at Thingiverse.

This Saturday we decided to test the popular printable lower to failure. All this talk about printable guns and gun parts, and for months, despite being the fitful ecstatics of wiki weaponeering, we’ve been unable to actually experience them.

The lower was printed in Object ABS-like material. It’s only available on Connex printers, but it is designed to simulate ABS thermoplastic. And after reading about how it could do things like this, we thought we might end up with something a little better than an FDM piece. The print was completed in under seven hours, and looked beautiful. Note the pale, spectral glow.
(…weiter auf defdist.tumblr.com)

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen