Tagged with " 3D Software"
Mrz 14, 2015 - 3D-Druck News, 3D-Software

America Makes Awards $540K Grant to LLNL & GE to Develop Open-Source 3D Printing Algorithm Software

America Makes is at it again. The Youngstown, Ohio-based institute has been focused for some time now on enhancing the US’ positioning in the additive manufacturing field. It stands as the flagship institute among the National Network for Manufacturing Innovation (NNMI) entities, is driven by the National Center for Defense Manufacturing and Machining (NCDMM), and, importantly, provides funding for innovative research efforts in the field of 3D printing.
(…weiter auf 3dprint.com)

Fraunhofer-Webtechnologie ermöglicht schnelle Visualisierung von 3D-Druckmodellen

Fraunhofer IGD Pressemeldung

Mittlerweile lassen sich Gegenstände dreidimensional drucken. Oft sind Druckdaten von Kunden aber fehlerhaft und können nicht ohne Aufbereitung in den 3D-Druck gehen. Ein neues interaktives Werkzeug soll diesen Prozess verbessern.

(Darmstadt/Rostock/Graz) 3D-Druck liegt im Trend. Eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet ist Shapeways. Auf der Website des Unternehmens kann jeder Kunde eine Datei hochladen und in den 3D-Druck geben. Shapeways bietet Entwicklern verschiedene Hilfsmittel an, um ihre Modelle zu perfektionieren. Dazu gehören 3D-Tools, die zeigen wie das Unternehmen jedes Modell prüft, um die Druckfähigkeit sicherzustellen.

Die visuelle Grundlage für die 3D-Tools von Shapeways bildet die Softwareplattform X3DOM des Fraunhofer IGD, mit dem sich dreidimensionale Inhalte im Webbrowser darstellen lassen. Für die Anwendung sind keine zusätzlichen Plug-Ins notwendig. X3DOM wurde in Zusammenarbeit mit dem „Web3D“-Konsortium entwickelt. „X3DOM ist eine offene, frei verfügbare und vor allem einfache Möglichkeit für räumliche Darstellungen im Internet“, erklärt Dr. Johannes Behr, Abteilungsleiter „Visual Computing System Technologies“ am Fraunhofer IGD.

Shapeways hat vor kurzem zwei neue Funktionen der 3D-Tools präsentiert, die den Entwicklern bei der Bearbeitung ihrer Modelle weitere Hilfen anbieten. Das Ganze funktioniert dann so: Ein Kunde geht auf die Website von Shapeways und lädt im Druckcenter seine Druckdatei hoch. Shapeways 3D-Tools visualisieren via X3DOM das Modell im Browser. Ist die Datei druckfähig, geht der Auftrag in den Druck. Sollte bei einem Modell noch Nachbearbeitungsbedarf bestehen, bekommt der Kunde eine Meldung und sieht an der X3DOM-Visualisierung sofort, wo die Fehler liegen.

„X3DOM hat es uns ermöglicht, die 3D-Grafiken im Browser zu visualisieren, wodurch die Designer es leichter haben, ihre Entwürfe zu optimieren und zu perfektionieren“, erklärt Alan Hudson, Direktor für 3D-Tools bei Shapeways. „Die Software ermöglicht uns bessere Rückmeldungen zu geben, und zeigt, was auf unseren Druckern funktioniert und was nicht.“
(Quelle: igd.fraunhofer.de)

Mrz 9, 2015 - 3D-Druck News, 3D-Software

SolidWorks in the Cloud? Onshape CAD Modeling Launches Public Beta

I received an email today from Nancy Yi Liang, of Amazon (née MixeeLabs), with the subject line “Onshape Launches, SolidWorks in the cloud?” The link she directed me to was for a new cloud CAD platform called Onshape and, as Nancy indicated, many of the team members behind Onshape are actually former SolidWorks executives and employees, including SolidWorks’ original founder, Jon Hirschtick. Three years in the making, Onshape is, it would seem, SolidWorks for the modern era.
(…weiter auf 3dprintingindustry.com)

Mrz 4, 2015 - 3D-Druck News, 3D-Software

Prepare your model for 3D printing with Blender

This tutorial was made for Blender users with an interest in 3D printing. It covers the essential information for taking your 3D model and turning it into a 3D object using the free CAD software.

Through this tutorial, you will learn some of the best practices for modeling, correcting and exporting a 3D file for 3D printing with Blender 2.7. Specifically this tutorial covers the following points:

– Modeling for a 3D print with Blender
– Optimally exporting and analyzing your file for a 3D print
– Correcting possible modeling problems

Blender is a free 3D modeling software which is optimized for 3D animation and rendering using polygonal modeling techniques. This tutorial is based off of version 2.7 of Blender – the most recent version of the software can be downloaded from the Blender website.

You don’t need to be an expert in Blender or 3D modeling in order to understand this tutorial. However, it is important to understand some of the basic functionalities of the program as we will be covering the best practices to take your model from the program into a 3D printer. The basic functionalities of Blender will not be covered in this tutorial.

For more information on the basic functionalities of the program, we invite you to visit the Blender help page. You will also find a great number of Youtube Tutorials which can help you get started in the free program.
(…weiter auf sculpteo.com)

Seiten:«123456789...29»

Wir setzen für unseren Internetauftritt sog. Cookies ein. Durch Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die weitere Verwendung von Cookies deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen